Archiv

Zum Angebot der Theatergemeinde gehören immer wieder Diskussionen, Zusammenkünfte,  Ausflüge und Reisen. Ausgerichtet an kulturellen und politischen Themen bieten wir unseren Mitgliedern Ungewöhnliches und Besonderes.

Auswahl vergangener Aktivitäten

THEATERAUSFLUG NACH HOHENSTEIN

Sommer 2019
In guter alter Tradition sind wir auch dieses Jahr wieder mit einem voll besetzen Bus nach Hohenstein gefahren. Im großen Ensemble standen auch acht Mitglieder der Theatergemeinde auf der Bühne, um in dieser herrlichen Naturkulisse zu spielen. Und was eignet sich da besser als „Ein Sommernachtstraum“ von Shakespeare? Zumal das Wetter mitspielte und die Inszenierung von Viktoria Alexander erfrischend bunt und fröhlich war.

Werkstattgespräch
im Dialog mit der Dramaturgie

In unseren Werkstattgesprächen mit dem Dramaturgie-Team des Wiesbadener Staatstheaters werden die aktuelle Inszenierungen der in den Blick genommen. Unter Moderation der Literaturwissenschaftlerin Dr. Ulrike-Sofie Scholtz haben Teilnehmende zudem Gelegenheit zur Aussprache und erfahren einiges von „hinter den Kulissen“.

Spaziergang Nordfriedhof

Oktober 2018
Geliebt, beweint und unvergessen?
Mit dem 1874 eingeweihten Nordfriedhof verfügt Wiesbaden über ein Juwel der deutschen Friedhofskultur, das besonders vom Zeitalter des Historismus, also der großen Zeit der Weltkurstadt, geprägt wird. Ein wesentlicher Schwerpunkt war die Besichtigung der Gräber einstmals wichtiger und berühmter Wiesbadener Künstler sein, viele davon vergessen.

Brüssel – mehr als nur Hauptstadt Europas
Brüssel

April/Mai 2019
Eine viertägige Entdeckungsreise führte uns nach Brüssel. Die Europawahlen standen im nächsten Jahr an, so dass selbstverständlich ein Besuch im Europäischen Parlament und ein Gespräch mit dem Europaabgeordneten unserer Region geplant waren.

Brüssel.1

Die Hessische Landesvertretung hieß uns als Gäste willkommen und wir erfuhren etwas über die Arbeit der Europäischen Bischofskonferenz. In dieser Zeit waren die Türen der riesigen Gewächshäuser und weitläufigen gläsernen Passagen im Park des Königschlosses geöffnet. Zudem stand die Kunstszene Brüssels in dieser Zeit im Zeichen des Malers Pieter Bruegel d.Ä.

Szenenwechsel

Die Reihe SZENENWECHSEL ist eine Kooperation der Theatergemeinde mit der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden und der Akademie Rabanus Maurus Frankfurt. Ausgewählte Theaterstücke werden durch Einführungen oder Nachgespräche inhaltlich begleitet.

Theaterreise auf eigene Faust

Meiningen Mai 2018
Dieses neue Reiseformat an Pfingsten dieses Jahres war ein richtiges Theatererlebnis. Drei Tage, drei Vorstellungen: „Das Wirtshaus im Spessart“, „Tosca“ und „Gräfin Mariza“. Dazu bestes Wetter, gute Thüringer Küche und eine nette Truppe. Sogar die Züge waren pünktlich und das Hotel im ehemaligen Gefängnis der Stadt ist durchaus empfehlenswert. Am Sonntag besuchten wir das Theatermuseum „Zauberwelt der Kulisse“ und stehen hier vor dem Bühnenbild „Schlacht bei Fehrbellin“.

Theaterspaziergang

Mai 2018
„Wiesbaden und seine Theater“ war das Thema des Stadtspaziergangs mit Rainer Niebergall. In fast 2 1/2 Stunden haben wir viel über die Wiesbadener Theatergeschichte erfahren. Spannend und humorvoll! Der kühle Sekt vor der Geschäftsstelle der Theatergemeinde war der krönende Abschluss dieses interessanten Nachmittags bei hochsommerlichen Temperaturen.

Adam-Elsheim-Weg
2018-Ausflug-Elsheim

Mai 2018
Kunst und Wandern – in und um Elsheim. Ein ganz besonderes Erlebnis dank gutem Wetter und einem einzigartigen Führer, der auf jede Frage eine Antwort wusste! Die Führung war dann auch doppelt so lang wie geplant … aber schön!!!

Hamburg – im Sturm erobert

Oktober 2017
30 Mitglieder der Theatergemeinde Wiesbaden e.V. hatten das große Glück, die Elbphilharmonie zu erleben. Die Kooperation mit der Theatergemeinde Hamburg ermöglichte uns den Besuch eines Konzerts der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, das unter dem Dirigat der jungen Mexikanerin Alondra de la Parra zum Hochgenuss wurde. Nach einem vielfältigen Programm in der Hansestadt erlebten wir nach der Hafenrundfahrt am Abreisetag noch einen der heftigsten Stürme des letzten Jahres. Wir kamen zwar mit Verspätung in Wiesbaden an, dafür aber voller toller Eindrücke und mit reichlich Gesprächsstoff.

Biblische Weinprobe

April 2018
Mit der Weinbautechnikerin und Theologin Gabriele Socher-Schulz hatten wir Gelegenheit, ausgesuchte Weine zu verkosten und anhand von zitierten und erläuterten Bibelstellen Wissenswertes über Anbau, Genuss und Symbolik von Wein und Reben im Alten und Neuen Testament zu erfahren. In jeder Hinsicht ein Genuss!

„Matisse – Bonnard“

Dezember 2017
Besuch im Städel Museum, Frankfurt Anhand von etwa 100 hochkarätigen Exponaten eröffnet die Schau einen Dialog zwischen den beiden Künstlern und bot damit neue Perspektiven auf die Entwicklung der europäischen Avantgarde vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges.

„Der Garten der Avantgarde“

November 2017
Vor genau 100 Jahren zeigte das Museum Wiesbaden erstmals die private Kunstsammlung des Sammlers Heinrich Kirchhoff (1874—1934). Wiesbaden erwarb sich damit den landesweiten Ruf als neues Zentrum der Avantgarde. Der Sammler selbst ist heute fast in Vergessenheit geraten, obwohl Maler wie Beckmann, Jawlensky, Kandinsky, Klee oder Nolde bei ihm in seiner Wiesbadener Villa ein und ausgingen.