Führungen & Vorträge

Szenenwechsel

Die Reihe SZENENWECHSEL ist eine Kooperation der Theatergemeinde mit der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden und der Akademie Rabanus Maurus Frankfurt. Ausgewählte Theaterstücke werden von intensiven Einführungen durch die Dramaturgen und Dr. Stefan Scholz inhaltlich begleitet. Diese Spielzeit beschäftigen wir uns im Szenenwechsel mit den Produktionen Admissions von Joshua Harmon und der Trilogie Utopia. Aufbruch. Schiffbruch. Bergung. von Tom Stoppard.

1. Szenenwechsel: Admissions

Von Joshua Harmon. Deutsch von Anika Bardos

Dienstag, 12. Oktober 2021 um 18.00 Uhr, Wartburg
18.00 Uhr Einführungsgespräch mit Dr. Stefan Scholz
19.30 Vorstellungsbeginn Admissions

„Black life matters – Aufbrechen der Narrative des „alten, weißen Mannes“ – Multiperspektivität anstelle von Eurozentrismus – Diversität statt Leitkultur – durch Gendersensibilität ein Gespür für sprachliche Rassismen – Gleiche Rechte für alle – Dieselbe Würde jedem. Was die Sprache schon hergibt, bleibt der Alltag noch schuldig. Soll, kann, darf die weiße Sherry es befürworten, daß dem schwarzen Perry bei der Studienplatzvergabe der Vorzug gegeben wird vor ihrem eigenen Sohn Charlie? Bleibt jeder sich selbst der Nächste, weil der Preis für Gerechtigkeit für jeden dem einzelnen zu hoch ist? Gibt es das überhaupt – Gerechtigkeit für alle? Admissions – eine kalte Dusche für alle, die sich auf der Seite der Guten wähnen.“

Dr. Stefan Scholz

Weitere Informationen zu der Produktion finden Sie hier.

ADMISSIONS hatten wir bereits im Szenenwechsel der letzten Spielzeit angeboten. Leider ist die Vorstellung ausgefallen.
Eine Anmeldung ist erfolderlich.


2. Szenenwechsel: Utopia
Aufbruch. Schiffbruch. Bergung

Trilogie von Tom Stoppard
Termin: N.N.

In dieser Spielzeit haben wir uns für „Die Küste Utopias“, eine Trilogie des britischen Autors Tom Stoppard (*1937), entschieden. Sir Tom Stoppard rückt in seiner scharfsinnigen und wortwitzigen Trilogie »Die Küste Utopias« die russische »Intelligenzia« des 19. Jahrhunderts in den Mittelpunkt. Stoppard bringt so die Vorgeschichte der russischen Revolution in einem humorvollen Konversationsstück auf die Bühne. Nach »The Hard Problem« zeigt das Hessische Staatstheater Wiesbaden mit »Die Küste Utopias« die nächste Deutschsprachige Erstaufführung von Tom Stoppard.

Die Termine für diese Reihe stehen leider noch nicht fest. Wir informieren Sie so schnell wie möglich, wann wir Ihnen die Vorstellungen mit dem jeweiligen Einführungsgespräch anbieten können. Interessenten können sich ab sofort vormerken lassen


Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam

Besuch der Ausstellung im Frankfurter Städel Museum

Dienstag, 30. November 2021

Rembrandt Harmensz van Rijn Copyright: bpk / Gemäldegalerie, SMB / Christoph Schmidt

Rembrandt – ein großer Name, ein weltberühmter Meister. Doch wie kam der Müllerssohn aus Leiden zu seinem Erfolg? In der Weltmetropole Amsterdam wetteiferte er mit zahlreichen Talenten auf einem Kunstmarkt, der in der Geschichte seinesgleichen sucht. Rembrandts Erfindungsreichtum und seine eigenwillige Bildsprache in Malerei und Grafik faszinieren und bewegen bis heute“ (Text Städelmuseum).

Mit Frau Reith-Deigert werden wir uns den Werken des großen Meisters nähern.

Führungsbeginn um 15.30 und 16.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils 20 Minuten vorher im Foyer des Städel Musums
Kosten: 15,- Euro (Ausstellung und Führung)
Es gilt die 3G-Regel sowie die aktuellen Hygiene-Verordnungen


Ankündigung

Museum Wiesbaden

Das Museums Wiesbaden wird 2022 zwei große Ausstellung zum „Jahr des Wassers“ in Wiesbaden zeigen. Im ersten Halbjahr planen wir eine Führung durch die naturwissenschaftliche Ausstellung zu dem Thema. Hier werden alle Aspekte rund um das Thema Wasser im regionalen Kontext präsentiert.

Datum und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich.

ARCHIV

Stadtführung: Rund um die Wilhelmstraße

9. Juli 2021 um 17 Uhr

Sie ist wohl die bekannteste Straße der Stadt, die Wiesbadener nennen sie liebevoll „die Rue“. Historische Villen, großzügige Parkanlagen und natürlich die prachtvollen Bauten des Staatstheaters und Kurhauses befinden sich in direkter Nähe.
Doch kennen Sie auch die Historie des Stadtteils? Wie sah die Gegend aus bevor sie zum Herzen der Kurstadt avancierte? Welche Geschichten verstecken sich hinter den Gebäuden und Parkanlagen

Lassen Sie sich überraschen. Dr.Thomas Weichel entführt Sie in einem gemütlichen Rundgang mit interessanten Anekdoten und Informationen durch das Kurviertel.

Anmeldung unter 0611 – 303456

Stadtführung: Das Quellenviertel

22. August 2021 um 15 Uhr

Heute sind sie im Stadtbild für die meisten Menschen nicht mehr als eine Sehenswürdigkeit: Die Wiesbadener Quellen und Brunnen. Doch noch vor 100 Jahren hatten sie einen ganz anderen Stellenwert. 1880 wurde auf dem Kochbrunnenplatz eine pompöse Trinkhalle errichtet und eine heute kaum noch vorstellbare Vielzahl an Kurhotels und Badhäusern siedelte sich im Quellenviertel und der nahen Taunusstraße an. Doch neben dem prunkvollen Leben der flanierenden Kurgäste entwickelte sich oberhalb des Kranzplatzes des Bergkirchenviertel: Lebensraum der vielen Handwerker und Dienstmägde, die das mondäne Leben der Kurgäste erst ermöglichten.

Dr. Thomas Weichel berichtet in einem Rundgang durch das Quellenviertel von dem damaligen Leben in der Kurstadt.

Anmeldung unter 0611 – 303456

Museumsführung Wiesbaden
Kristalle. Vom Diamant zum Gips

12. August 2021 um 16 Uhr

Mineralien bilden unsere Welt und sind meist Millionen von Jahren alt. Die Ausstellung präsentiert sowohl Winzlinge also auch die Entdeckungs-geschichte der bisher größten Mineralien-Kristalle in Mexiko.

Führung: Fritz Geller-Grimm (Leiter der Naturhist. Abteilung)
ohne Gebühr (zuzügl. Eintritt), Anmeldung erforderlich